arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueminusplusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube

Wir über uns

AKMS_Sprecher_Selma__Samir__Lydia__Ufuk__Atila.jpg

"Im Bewußtsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen..." sehen wir den Einsatz für soziale Werte als unseren politischen Startpunkt.


Die SPD in Deutschland ist für viele Musliminnen und Muslime inzwischen eine politische Heimat. Viele engagierte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten islamischen Glaubens sind in den Kommunen, Städten und Bundesländern aktiv und setzen sich für eine sozialdemokratische Politik ein.

Die SPD ist eine Partei in Deutschland, die in ihrer Vielfalt die gesellschaftliche Realität widerspiegelt und damit ihrem Anspruch als Volkspartei gerecht wird. Die SPD hat das Ziel, das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Weltanschauung nachhaltig zu verbessern. Dazu gehört auch die Stärkung der politischen Teilhabe der muslimischen Bürgerinnen und Bürger.

Wir als sozialdemokratische Muslime möchten mit dazu beitragen, dass auch Musliminnen und Muslime eine Stimme in der SPD und dadurch in der Politik in Deutschland erhalten.

1. Wer wir sind

Wir sind muslimische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die sich in der SPD engagieren. Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind Werte, die auch uns als muslimische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten verbinden.

Aus unserem Glauben heraus setzen wir uns für diese Werte ein. Wir sind ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, organisierten und nichtorganisierten Musliminnen und Muslimen. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit einem unmittelbaren und direkten Zugang zu muslimischen Bürgerinnen und Bürgern verfügen wir über viele Möglichkeiten, Musliminnen und Muslime zu erreichen und für die SPD und für sozialdemokratische Politik zu gewinnen.

2. Unsere Ziele

Ein Arbeitskreis muslimischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten entspricht dem erklärten Ziel der SPD, die Pluralität der Gesellschaft auch nach innen abzubilden. Als Arbeitskreis muslimischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen wir zu diesem Ziel beitragen und Verantwortung in Politik und Gesellschaft übernehmen. Wir wollen,

  • dass die SPD Vorreiterin einer partizipativen Politik aller Bürgerinnen und Bürger ist;

  • Staat und Gesellschaft im Sinne der sozialdemokratischen Grundwerte mitgestalten, in gesellschaftliche Diskurse hineinwirken und uns für die Belange der Musliminnen und Muslime in Deutschland einsetzen;

  • in gesellschafts- und religionspolitischen Fragen Position beziehen und der SPD in diesen Fragen ein Ansprechpartner sein;

  • Musliminnen und Muslimen eine Stimme in der Partei geben;

  • dass Musliminnen und Muslime in Deutschland nicht länger ausschließlich unter migrationspolitischen Aspekten betrachtet werden;

  • der "Muslimisierung" allgemeiner gesellschaftlicher und sozialpolitischer Probleme entgegentreten;

  • jeder Form von menschenverachtender Ideologie, insbesondere Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Stereotypen entgegenwirken;

  • mit aller Vehemenz gegen jede Form der Diskriminierung eintreten, insbesondere gegen Diskriminierung auf Grund der Religionszugehörigkeit;

  • uns für die Gleichstellung und die rechtliche Anerkennung der Musliminnen und Muslime und des Islam einsetzen;

  • für die SPD gegenüber den muslimischen Bürgerinnen und Bürgern eine genuine Stimme sein und ihnen sozialdemokratische Inhalte und Themen zugänglich machen;

  • dass die SPD als politische Heimat für Musliminnen und Muslime wahrgenommen wird;

  • mit unseren Netzwerken aus der Jugendarbeit vor allem junge Menschen für die SPD und für sozialdemokratische Politik gewinnen;

  • mehr muslimische Bürgerinnen und Bürger für ein Engagement in der SPD gewinnen und jene, die bereits in der SPD aktiv sind, stärker einbinden.

3. Dies geschieht, indem wir

  • Position beziehen in aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen, insbesondere zu religionspolitischen Fragen;

  • Möglichkeiten des Austausches, der Diskussion und der Begegnung schaffen für die Menschen in unserem Land, insbesondere mit und für Musliminnen und Muslime;

  • eng mit dem Arbeitskreis Christinnen und Christen in der SPD (AKC) und dem Arbeitskreis jüdischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten (AKJS) zusammenarbeiten und als religiöse Menschen gemeinsame Antworten auf gesellschaftliche und politische Fragen entwickeln;

  • mit allen Arbeitsgemeinschaften und anderen Gremien in der SPD kooperieren, bei denen Schnittstellen zum Arbeitskreis muslimischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten bestehen;

  • offen sind für alle Menschen, die an einer Mitarbeit im Arbeitskreis muslimischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten interessiert sind;

  • eine offene und transparente Kommunikation nach innen und nach außen befördern und interreligiösen und interkulturellen Dialog unterstützen.

    Musliminnen und Muslime gehören zu Deutschland.
    Musliminnen und Muslime gehören auch zur SPD.

Wir freuen uns über neue Mitwirkende und über ihr Engagement aus dem islamischen Glauben heraus für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Sprecherinnen und Sprecher

Wir sind insgesamt fünf Sprecherinnen und Sprecher:

Am 18. Dezember 2016 wurde neu gewählt für die nächsten beiden Jahre:

Atila Ülger (aus Duisburg/NRW)

Lydia Nofal (aus Berlin)

Samir Fetic (aus Essen/NRW)

Selma Yilmaz-Ilkhan (aus Hanau/Hessen)

Ufuk Bagdat (aus Berlin)

Selma Yilmaz-Ilkhan ist Politik-und Sozialwissenschaftlerin. Kommunalpolitisch ist sie in ihrer Heimatstadt Hanau gewählte Mandatsträgerin.

Zur Zeit lehrt sie an der Justus- Liebig-Universität Gießen am Institut für Soziologie. Nach dem Bachelor Studium in Gießen zog sie nach London und machte dort ihren Master an der University of London. Sie arbeitete in London bei verschiedenen NGOs.

Für sie sind die Werte der Sozialdemokratie - Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität - unabdingbare Bausteine für eine gut funktionierende Gesellschaft.

Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Sie fährt gerne Inline Skates und reist mit dem Fahrrad.

Die Sprecherinnen und Sprecher von der Gründung 2014 bis 2016:

Atila Ülger (aus Duisburg/NRW), Mohamed Ibrahim (aus Berlin), Lydia Nofal (aus Berlin), Dr. Tuba Isik (aus Paderborn/NRW),
Selma Yilmaz-Ilkhan
(aus Hanau/Hessen)

Flyer AKMS